Fettbrände

Es ist Mittag, sie befinden sich in der Küche und bereiten das Mittagessen vor.

Ihr Telefon klingelt. Sie verlassen die Küche und vergessen den Herd auszuschalten. Als Sie in die Küche zurückkehren, schlagen Flammen aus der Pfanne, in der Sie Fett erhitzt haben.

Sie befüllen ein Gefäß mit Wasser und schütten es in die brennende Pfanne...

Dies ist eine der Standardsituationen für die Entstehung einer Fettexplosion. Kurz nachdem man das Wasser in die Pfanne geschüttet hat, kommt es zur Explosion. Die Küche steht innerhalb von Sekunden im Vollbrand, die Person erleidet schwerste Verbrennungen, die tödlich enden können. 


Aber was ist passiert?

Beim Eindringen des Wassers in das brennende Öl (Temperatur des Öles >100°C) kommt es zur schlagartigen Verdampfung des Wassers (aus einem Liter Wasser entstehen 1700 Liter Wasserdampf). Durch diese Volumenvergrößerung wird das brennende Fett aus dem Behälter eruptionsartig herausgeschleudert, wobei es meist zu einer feinen, tröpfchenförmigen Verteilung des Fettes kommt. Durch das so entstandene Mischungsverhältnis zwischen Luft und Fett kommt es zu einer explosionsartigen Verbrennung der Fetttröpfchen.


Wie löscht man nun brennendes Fett ?

Deckel drauf. Dadurch wird dem Feuer der Sauerstoff entzogen und es erlischt.

Wenn kein passender Deckel auf die schnelle verfügbar ist, oder das Feuer bereits auf die Umgebung übergegriffen hat, kann man auch eine Löschdecke über die Pfanne legen bzw. werfen.


Flüssigkeitsbrände

Grundsätzlich gilt für Flüssigkeitsbrände das gleiche wie für Fettbrände.

Nur einige wenige Flüssigkeiten verbrennen unter 100°C und es kommt zu keiner schlagartigen Verdampfung des Wassers.

Jedoch kann man auch diese Flüssigkeiten nicht einfach mit Wasser löschen. Versucht man beispielsweise einen Behälter mit Benzin mit Wasser zu löschen, passiert folgendes:

Das Wasser vermischt sich mit dem Benzin ohne jeglichen Löscherfolg, der Behälter wird immer voller und voller, solange bis er überläuft. Mit dem überlaufendem Benzin breitet sich dann auch das Feuer weiter aus.

Löschen kann man Flüssigkeitsbrände mit Schaum oder Pulver.

Der Schaum legt sich auf das brennende Benzin und trennt den Sauerstoff vom Benzin.Das Feuer erstickt. Das Pulver erstickt die Flammen durch eine chemische Reaktion.

zurück