Übung vom 09.12.2006 in Uschlag
"Brand in einer Kfz-Werkstatt"

Am Samstag den 09.12.2006 haben wir in Uschlag mit der FF Benterode und Dahlheim eine Alarmübung durchgeführt. Alarm war um 17:45 Uhr für alle drei Feuerwehren. Angenommne Lage : Beim Schweißen gegen 17:30 Uhr sind Schweißperlen in einen Haufen mit Putzlappe gefallen und haben diesen in kurzer Zeit zum brennen gebracht. Löschversuche sind fehlgeschlagen, die Feuerwehr wurde gerufen. Durch den Lärm, der aus Werkstatt drang, ist ein Anwohner aufmerksam geworden und auf seinen Balkon gegangen, um nachzusehen was dort Los ist. Hierbei rutschte er aus und brach sich ein Bein. Der Anwohner musste mit einer Leiter vom Balkon gerettet werden. Es sind 4 Trupps unter PA in der Werkstatt eingesetzt worden, um mehrere Personen zu Retten. In der Zwischenzeit ist ein PKW in Vollbrand geraten, so dass Schaum eingesetzt werden musste. Außerdem ist ein Kunststofffass mit Altöl durch die Hitze angeschmolzen und begann auszulaufen. Die betroffenen Personen wurden gerettet, das Ölfass wurde abgedichtet und vor dem weiteren Auslaufen gehindert. Weiterhin wurde eine Ölsperre wurde errichtet.

Drei C- Rohre wurden eingesetzt und ein Schaumrohr. Die Hauptstrasse wurde Vollgesperrt und der Verkehr umgeleitet. Zu dem Einsatz wurden 34 Kameradinnen und Kameraden aus den Dörfern Uschlag (TLF 16/25 und LF 8) Benterode (TSF) und Dahlheim (TSF) eingesetzt. Der Pressewart wurde über Melder alarmiert. 
Einen großen Dank an die Familie Eckhardt, die uns Ihre Werkstatt zur Verfügung gestellt hat und uns im Anschluss an die Übung mit einem Imbiss und Getränken versorgte.

 


 

 

 

 



  

zurück